Rallyeteam Hartmann - Motorsport mit Leidenschaft

Die Seite befindet sich gerade im Neuaufbau, weshalb wir uns entschuldigen falls die Funktionalität zeitweise eingeschränkt ist.

 

Herzlich willkommen auf der Homepage des Rallyeteam Hartmann.

Wir sind ein Regionales Motorsport Team das zwar mit wenig Budget dafür aber mit voller Leidenschaft den Breitensport betreibt.
Obwohl wir unseren Start im Slalom Sport haben, ist der Rallyesport unsere Leidenschaft.

Besonders im Motorsport sind die finanziellen Möglichkeiten oft Ausschlaggebend für den Erfolg. Aber glücklicherweise nicht immer. Wir versuchen uns im Breitensport Bereich mit unseren beschränkten Möglichkeiten so gut es geht durchzusetzen. 
hierfür wird auch mal ein Wagnis bei der Fahrzeugauswahl eingegangen um vielleicht mal einen kleinen Vorteil zu haben. Das klappt nicht immer, aber das ein oder andere mal hats schon funktioniert. 

Wir sind auch nicht darauf bedacht in der "untersten Liga" ganz oben zu stehen (nicht nur *smile*) sondern wir wollen uns auch bei größeren Veranstaltungen mit "professionelleren" Teams messen. 

 

 

Hier wollen wir Sie über uns ein wenig auf dem laufenden halten!

 

 

mehr lesen

 

Rückblick 2019

Saisonrückblick 2019

 

Die 2019 er Saison hatte viel für und parat. Mal gutes. Mal weniger gutes. Aber am Ende sind wir doch sehr zufrieden. Begonnen hat alles wieder traditionell mit dem Saisonstart beim Rallyesprint der SFG Trostberg. Leider hier mit massiven Bremsproblemen froh es überhaupt ins Ziel geschafft zu haben. Den ersten Lauf zur ADAC Meisterschaft mussten wir Krankheitsbedingt leider Auslassen was uns am Saisonende leider ein paar plätze kostete. Beim Hutthurmer Sprint lief es da Besser. Aber aufgrund fehlender Konkurrenz in der Klasse war es Punktetechnisch eher bescheiden. Selbiges Schicksal ereilte uns auch beim Slalom des MSC am Tegernsee. Bei der Osterrallye in Tiefenbach war dann endlich mal Konkurrenz vor Ort. Ein extrem schneller Renault Megane RS und ein Evo 10. Somit waren wir das schwächste Auto in unserer Klasse. Was uns aber nicht von einem Klassensieg abhielt. Dazu kam Platz 42 von 109 im Gesamt Beim Osterslalom der SFG Trostberg konnten wir den Klassensieg wiederholen (lustigerweise gegen 2 Rallye Kollegen). In Emmersdorf durfte unsere "Suzi" mal wieder zeigen was Sie kann und wir konnten uns nach einem harten Duell Platz 2 in der Klasse sichern.

Beim 2 Wochen Später stattfindenden Schottersprint der MSC Freilassing konnten wir leider aufgrund technischer Probleme nur den letzten Platz belegen. Beim Asphalt Sprint des MSC Freilassing konnten wir bei Wetterkapriolen (von Sonnenschein bis Starkregen war alles dabei) viel über das Auto lernen und den Klassensieg für uns verbuchen.

Mit einem Update am Fahrzeug (neue Bremse und neue Reifen) ging es zur wunderschönen Rallye Labertal. Hier konnten wir uns Platz 2 von 5 in der Klasse und Platz 22 von 65 im Gesamt sichern. Beim Rallyesprint in Deggendorf gabs noch P2 und P3 gegen starke Konkurrenz. Allerdings auch mit 2 zerstörten Felgen nicht ganz ohne. Danach folgten noch 2 Slalom Einsätze. Beim Rallyesprint in Deggendorf gabs noch P2 und P3 gegen starke Konkurrenz. Allerdings auch mit 2 zerstörten Felgen nicht ganz ohne. Danach folgten noch 2 Slalom Einsätze.

 

Das Saisonhighlight war ganz klar die 3-Städte Rallye. Das Finale der Deutschen Rallye Meisterschaft. Da gehöre ich eigentlich nicht hin. Wollte aber Trotzdem. Hier nochmal vielen dank an meinen Co Lucas Riedel und Rainer Herner+Anhang für die Hilfe. Hier konnten wir auf absolut Traumhaften Strecken richtig viel Spaß haben und wurden am Ende mit Platz 3von 5 in der Klasse, Platz 7 von 20 in der Division 3 und Platz 39 von 92 im Gesamt belohnt. Ein absolutes Highlight. Um keine "Lageweile" aufkommen zu lassen ging es AM NÄCHSTEN MORGEN um 8 Uhr nach München zum Slalom Finale. Hier konnten wir mit einem 2. und einem 3. Platz (von 7) in unserer Klasse zeigen das wir auch schnell "umschalten" können.

 

Das Finale stellte wieder die "Oberland Rallye" Anfang November. Nachdem wir uns in der Reifenwahl vergriffen hatten und auf WP 2 dazu noch bei 150km/h abgeflogen sind, wollten wir einfach nur noch ins Ziel kommen was uns auch gelang. Aber P4 von 4 in der Klasse und Platz 26 von 45 waren doch nicht ganz das was wir uns erwartet haben. Trotzdem war die Saison an sich sehr zufriedenstellend. Wir konnten das Auto Stück für Stück verbessern. Der Fahrer lernt auch langsam damit umzugehen. So konnten wir unsere Zeiten stetig verbessern.

 

Die Meisterschaftsstände sind am Ende mehr als versöhnlich. Zum 3. mal in 4 Jahren sichern wir uns den Oberlandrunden Gesamtsieg. Dazu Platz 3 in der Rallye Wertung. Platz 3 in der Bayrischen Rallye Meisterschaft Platz 4 in der ADAC Südbayern Rallye Meisterschaft Platz 8 in der Niederbayrischen Rallye Meisterschaft Also alles in Allem doch recht Erfolgreich. Für 2020 gibts nur ein paar Schönheitsreparaturen und ein zwei "mini" Updates. Voraussichtlich am 14.03.20 geht es mit dem Rallyesprint der SFG Trostberg wieder los.

 

Danken möchte ich hier noch allen Unterstützern.

Der Firma Ravenol für mittlerweile 12 Jahre Support. Meiner Frau und den Kleinen dafür das Papa doch ab und an "Auslauf" bekommt. Meine Eltern die mich immer unterstützt haben und das noch immer tuen. Meinen Kollegen die auch ab und an Kurzfristig eine Bereitschaft übernehmen, wenn mal wieder Rallye Kalender und Bereitschaftsplan nicht recht über einander passen wollen. Und natürlich danke an alle netten Leute im Fahrerlager, Kumpels, Unterstützer und "Fans". Macht einfach mehr Spaß wenn man weis, das da welche sind die dahinter stehen und einem die Daumen drücken.

 

Wir freuen uns auf 2020

Wir bei Facebook!

https://www.facebook.com/Rallyeteam-Hartmann-234304239968910/

 

unser Youtube Kanal

Youtube

  

Partnerlink: 

Gute Navis für Ihr Auto gibt es hier PKWTEILE.DE